Das deutschsprachige AJS & Matchless Forum

        Themen, Tipps und Termine zu den klassischen Motorrädern

           von www.Jampot-Germany.de


#1

Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 16.08.2018 10:14
von enfield | 13 Beiträge

Hallo Forum
Mein Name ist Markus , aber wie alle an meinem Nickname sehen können , nennen mich alle enfield , was daher kommt , daß ich schon seit fast 20 Jahren den alten Ladies aus Redditch verfallen bin und auch schon so einige wieder zum Leben erweckt habe . Auch div. alte Französinnen (Radior , AutuMoto und Elie Huin ) habe ich wieder auferstehen lassen .
Ein Schützenkamerad , der mit seinen nunmehr 86 Jahren beschlossen hat , motorradmäßig jetzt etwas kürzer treten zu wollen , hat mich vor einigen Wochen zu sich eingeladen , um eine alte AJS anzuschauen , von der er sich trennen wollte . Er hat sie 1972 gekauft und nach seinen Worten hin und wieder mit roter Nummer bewegt .
Dann stand ich vor ihr : eine AJS Springtwin von 1953 - es war Liebe auf den ersten Blick !
Alfred - so heißt mein Kamerad - bestand darauf , daß ich eine Probefahrt machen muß - und die verlief etwas abenteuerlich : Nach viel Gestampfe und der Suche nach der richtigen Stellung der Vorzündung brüllte die Maschine in herrlichem Bass . Die Kupplung hatte beim Ziehen ein merkwürdiges Rucken bei vollem Ziehen des Handhebels , aber die Fuhre ging tatsächlich los , allerdings mit einer gewaltigen Qualmwolke ! ! Nach ein paar Kilometern dann etwas mehr Gas geben - der Motor dreht hoch aber beschleunigt nicht - Kupplung rutscht . Also langsam zurückfahren und kurz vor dem Ziel wird der Motor plötzlich müde und bleibt mit einem Kolbenklemmer stehen , weil der Ölstand mittlerweile so tief war , daß er zu heiß wurde .
Da der Dynamo auch keine Leistung brachte , war der Kaufpreis , wie ich denke , mit 4000 Euro fair .
Der Dynamo wurde von Wolfgang Osterhaus flugs instandgesetzt und mit einem elektronischen Regler nunmehr mit Minus auf Masse montiert .
Der Ausbau des Ausrückmechanismus brachte falsch montierte Teile zum Vorschein . die Friktionskugel war teilweise in die Justierschraube (!) in der Kupplungsplatte eingedrückt , die konnte ich nach vorsichtigem Anschleifen mit dem Dremel mit einer Zange herausziehen , die Stange sowie der Ausrückstempel waren aber durch die Reibungswärme blau angelaufen , mußten also ersetzt werden . Da ich annehmen mußte , daß auch die Kupplungsfedern durch die Hitze gelitten haben mußten , habe ich alle Teile bei british only neu bestellt und gestern nun eingebaut .
Jetzt verstehe ich endlich , warum die Öldichtheit des Blechprimärkasten in solch einem guten Ruf steht !
Die nächste Überraschung war die Länge und Federhärte der eingebauten Kupplungsfedern -etwas mehr als halb so lang wie die neuen bei kleinerem Drahtquerschnitt - kein Wunder , daß die Kupplung rutschte . Zum Glück sehen die Beläge und die Stahlplatten aber noch gut aus und sind auch plan .
Den Primärkasten habe ich jetzt mit schwarzer Dirko - Dichtungsmasse zusätzlich abgedichtet , vielleicht hilft es ja , und wird nach dem Aushärten nach min. einemTag wieder mit Motoröl gefüllt .
Der Qualmerei rücke ich jetzt erstmal mit Brennraumreiniger zuleibe , vielleicht sind ja nur die Kolbenringe etwas "verhockt" , falls nicht - wir werden sehen . Und daß der Motor aus einigen Ritzen Öl herausdrückt , scheint mir auch nach der langen mehr oder weniger Standzeit normal , nach meiner Erfahrung legt sich das nach etwas Fahrzeit und wieder etwas aufgequollenen Dichtungen von alleine .
Ach ja - Alfred hat die Gabel und die Jampots sowie die Pleuellagerringe schon instandsetzen bzw. tauschen und hat auch die Sitzbank neu beziehen lassen - hoffen wir mal , daß wenigstens diese Arbeiten richtig gemacht wurden !
Jetzt freue ich mich darauf , Ajsha , so habe ich das Moped getauft , soweit wieder gesund ist und ich sie geniessen kann .
Und falls ich doch mal ein Problem bekomme , das ich nicht selber lösen kann , hoffe ich auf Eure Hilfe .
In diesem Sinne : Immer eine Handbreit Asphalt unter den Rädern

enfield

nach oben springen

#2

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 16.08.2018 13:47
von enfield | 13 Beiträge

...und gerade eben nach (sparsamem ) Füllen von Motorenöl in den Primär ( ich fahre in meinen alten Ladies immer unlegiertes 50er ) die erste Runde gefahren - heißa , was für eine herrliche Maschine ! Das geht schon etwas anders zur Sache als meine 350er Enfields !

zuletzt bearbeitet 16.08.2018 13:48 | nach oben springen

#3

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 16.08.2018 16:19
von Ludwig | 400 Beiträge

Willkommen Markus und herzlichen Glückwusch zu dem schönen Motorrad.
Offensichtich hat es die Ölentziehungskur einigermaßen überstanden.
Von den altenTwins hab' ich keine Anhnung, aber andere hier.
In welcher Ecke wohnst Du denn?
Grüße Ludwig

zuletzt bearbeitet 16.08.2018 16:20 | nach oben springen

#4

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 16.08.2018 20:07
von enfield | 13 Beiträge

Ich wohne , lebe und schraube im schönen Dreiländereck in Weil am RheinIMG_0659.JPG - Bild entfernt (keine Rechte) und das ist Ajsha

zuletzt bearbeitet 16.08.2018 20:32 | nach oben springen

#5

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 16.08.2018 23:10
von enfield | 13 Beiträge

warum steht das Bild denn auf dem Kopf , wenn ich es anklicke ???

nach oben springen

#6

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 19.08.2018 19:23
von derbrathahn | 31 Beiträge

Hallo Markus! Schön, dich kennen zu lernen! Leider etwas weit vom Schuß für uns Norddeutsche, aber das Internet verbindet ja schnell! Die AJS sieht sehr schön aus, die Technik wirst du nach der langen Standzeit sicher wieder in den Griff bekommen. Ich wünsche dir viel Spaß damit und jederzeit "Gute Fahrt"! Liebe Grüße aus dem Norden! Heinz

nach oben springen

#7

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 20.08.2018 14:22
von matman | 1.123 Beiträge

Hallo Markus,

dann mal viel Spaß mit Deinem Neuerwerb - ein Twin aus dem Hause AMC (Matchless/AJS) ist grundsätzlich eine gute Wahl.

Ich will gar nicht an kleinen Details Deines Motorrades herumnörgeln (wenn Du meinen Twin siehst, wirst Du merken, dass ich der Letzte bin, dem das zustünde... ), aber im Sinne historischer Aufklärung sei dennoch darauf hingewiesen, dass an Deinem Motorrad die Schutzbleche nicht original sind und also wohl nachträglich angebaut wurden und auch die "neu bezogene" Sitzbank von der Form her überhaupt nicht stimmt. Über weitere Details kann ich mich mangels Detailfotos nicht auslassen, aber oftmals wurden ältere Baujahre auf jüngere Primärtriebe, Getriebe, Radaufhängungen, Bremsen, Lichtmaschinen etc. umgerüstet. Was gerade bei unseren AMC-Maschinen problemlos möglich ist und oftmals den Gebrauchswert (deutlich) verbessert.
Mit der Authentizität/Originalität Deines Motorrades ist es also u. U. nicht so weit her, das ist halt gut zu wissen, wenn man Teile benötigt, ein Wertgutachten erstellen lässt, einen Verkauf beabsichtigt etc. Schönheit liegt aber bekanntlich Im Auge des Betrachters - und wenn Du "verliebt" bist, ist alles in Ordnung.

Der Twin reagiert sehr empfindlich auf Ölmangel, zuerst verrecken die Pleuellager (linke Seite zuerst) und das mittlere Kurbelwellenlager, da diese drei Gleitlager sind. Beim geringsten Verdacht auf einen Lagerschaden (Geräuschentwicklung, niedriger Öldruck) wirst Du nicht umhin kommen, den Motor zu zerlegen, die Welle schleifen zu lassen und neue Lagerschalen zu montieren. (Ist aber halb so schlimm und macht Spaß.) Wenn Du aber einen Kolbenfresser erlitten hast, lag die Ursache möglicherweise woanders.
Ohnehin leiden die Twins nach langer Standzeit nicht an Ölmangel, sondern eher am Gegenteil davon: Wet-sumping. Öl bahnt sich seinen Weg vom Öltank durch die beiden Zahnradpumpen ins Kurbelgehäuse, im Extremfall kann da ein reichlicher Liter Öl (und mehr) unter den Kolben schwappen. Meist hat man Glück, und das Öl "pisst aus allen Knopflöchern", aber es sollen auch schon Motoren geplatzt sein, wenn sie mit Gewalt durchgedreht und gestartet wurden.
Also: Immer schön in den Öltank schauen, nach längerer Standzeit das Öl unten am Kurbelgehäuse ablassen und gerade wieder oben in den Öltank einfüllen.
Um in diesem Zusammenhang gleich der ersten Schlaumeier-Frage vorzubeugen: Ja, natürlich kann man im Ölzulaufschlauch einen Absperrhahn einbauen. Dazu gibt es auch die tollsten Tipps mit elektr(on)ischer Koppelung mit der Zündung etc. pp. Trotzdem hat es damit schon die "tollsten" Erfahrungen gegeben, diverse Motorschäden (Gleitlager!!!) gehen auf das Konto "Vergessen-den-Ölhahn-zu-öffnen".
Also, diesen Tipp bekommst Du von mir offiziell nicht. Inoffiziell ist an meinem Twin natürlich auch ein Ölhahn dran.
(Und wenn ich gerade Dein Bild zoome, glaube ich erkennen zu können, dass da auch ein Hahn verbaut ist... und die Räder stehen auf Leichtmetall-Hochschulterfelgen, die sind auch erst nachträglich drangekommen.)

Also: Alles wird gut! Viel Spaß und gutes Gelingen!

Cheers, Jan

nach oben springen

#8

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 04.09.2018 18:41
von ekkeneckepen | 893 Beiträge

Hallo Markus sei gegrüßt.

Kann es sein, dass du gerade auf dem Kopf stehst? Bei mir ist das Bild richtig herum. Die frühen TWIN´s haben einen konstruktiven Schwachpunkt in der Ölversorgung: Das Öl für die Köpfe, das nach oben abgezweigt wird, ist gegen das Kurbelgehäuse nur durch ein Labyrint zwischen den äußeren Zylinderlaufbuchsen und dem Kurbelgehäuse "abgedichtet" , da geht viel vorbei und es baut sich kaum Druck auf. Kolbenklemmer aufgrund von Ölmangel finde ich allerdings eher dramatisch, denn das könnte auch die Gleitlager in den big ends und dem Mittellager beschädigt haben. Das ein Motor durch langes stehen undicht wird kann ich mir eher nicht vorstellen und das er durch fahren von selber wieder dicht wird klingt sehr optimistisch? An sonsten sieht dein Motorrad ganz hübsch aus finde ich, den Sattel solltest du "originalisieren" Motorcycle Seats

Zu Jan´s Beitrag:

Zitat
Der Twin reagiert sehr empfindlich auf Ölmangel, zuerst verrecken die Pleuellager (linke Seite zuerst)

wie kommst du darauf? Das Öl wir doch über das Mittellager zugeführt und hat somit zu beiden Seiten den gleichen Weg und den gleichen Strömungswiderstand - oder?

Lieber Markus es wird, wie wir alle erfahren haben, ein langer Weg sein bis so ein Motorrad standfest für große Touren ist. Ich bin gerade von der Isle of Man zurück (3500 km) ohne ernste Probleme, aber es hat gedauert bis ich mich auf mein Motorrad verlassen konnte.

Wünsch dir viel Erfolg, Jens

nach oben springen

#9

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 04.09.2018 22:29
von matman | 1.123 Beiträge

Zitat von ekkeneckepen im Beitrag #8
Zu Jan´s Beitrag:

Zitat
Der Twin reagiert sehr empfindlich auf Ölmangel, zuerst verrecken die Pleuellager (linke Seite zuerst)

wie kommst du darauf? Das Öl wird doch über das Mittellager zugeführt und hat somit zu beiden Seiten den gleichen Weg und den gleichen Strömungswiderstand - oder?


Ich hab´ dafür ehrlich gesagt keine wissenschaftliche Erklärung - aber wenn ein Wiener-Wilhelm das im Brustton der Überzeugung und auf Grundlage jahrzehntelanger Twin-Erfahrung zum Besten gibt; und wenn mein eigener Twin nach Ölmangel exakt dieselben Symptome aufweist: Dann halte ich das dennoch für eine gesicherte Erkenntnis.

Ich hab´ den Ölkreislauf gerade nicht vor meinem geistigen Auge - aber vielleicht hat es doch mit den Öldruckverhältnissen in der Welle und der Entfernung zu den Ölpumpen zu tun?

nach oben springen

#10

RE: Ich möchte mich vorstellen

in Plauderecke 05.09.2018 09:30
von ekkeneckepen | 893 Beiträge

Das Öl geht vom Filtergehäuse, in das die Pumpe einspeist, über einen Kanal der in den verschiedenen Baujahren unterschiedlich ausgeführt ist (und bei den älteren Baujahren eben diese fragwürdige Labyrintdichtung hat) zum Centerbearing welches mit dem Kurbelgehäuse verschraubt ist. Zwischen Ölkanalbohrung im Gehäuse und dem Centerbearing liegt eine kleine scheibenförmige Papierdichtung, die lasse ich weg, weil sie die Gehäusehälften ungleichmäßig aufspreizt ! Im Centerbearing ist eine Bohrung zum Mittellager und die versorgt die Kurbelwelle symetrisch. Der Ölkreislauf beim TWIN ist wirklich komliziert, nach oben gehts ebenfalls vom Filtergehäuse über den rotierenden Verteiler und Kalibrierdüsen zu den Kipphebeln. Vielleicht liest ihr einmal meinen Ölreport im Jampotmagazin November 2005, Ausgabe 640. Oder in der Galerie "Ölreport".
Die Sache mit dem linken Lager zuerst bezieht sich vermutlich nicht auf die AMC TWIN´s sondern auf andere englische TWIN´s bei denen das Öl in den rechten Kurbelwellenstumpf eingespeist wird sodass links weniger ankommt weil es zwischendurch auf seinem Weg von rechts nach links immer weniger wurde.

Jens

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Vorstellung und ein paar Fragen
Erstellt im Forum Mechanik von isbjörn
19 14.11.2018 09:38goto
von ekkeneckepen • Zugriffe: 412
Vorstellung und Kauf einer G3LS
Erstellt im Forum Plauderecke von Lanzmann
6 28.04.2014 18:02goto
von Ludwig • Zugriffe: 761
Suche AJS Model 16 / Matchless G3 (oder auch Lightweight) und Vorstellung
Erstellt im Forum Suche / Biete von Robin Hood
2 03.04.2014 10:04goto
von Robin Hood • Zugriffe: 1176
Vorstellung
Erstellt im Forum Plauderecke von Robin Hood
2 02.04.2014 21:38goto
von jampot • Zugriffe: 623
Vorstellung
Erstellt im Forum Plauderecke von sepp
1 29.03.2014 13:07goto
von jampot • Zugriffe: 541
vorstellung
Erstellt im Forum Plauderecke von einGast
1 01.07.2010 16:03goto
von jampot • Zugriffe: 576
Hallo und Vorstellung G80
Erstellt im Forum Plauderecke von oktan
5 06.10.2008 21:15goto
von Teckel • Zugriffe: 1190
Hallo, Vorstellung & 500er AJS
Erstellt im Forum Plauderecke von Adde68
10 15.05.2008 22:58goto
von Adde68 • Zugriffe: 1121
Vorstellung
Erstellt im Forum Plauderecke von Cellonde
5 24.04.2011 11:07goto
von Keks • Zugriffe: 913

Administriert von www.LKW-Kelkheim.de


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sera
Forum Statistiken
Das Forum hat 1380 Themen und 7797 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen